Beschluss der Mitgliederversammlung vom 02.07.2014

Die Grüne Jugend Köln musste mit Bestürzung feststellen, wie populistisch Kölner Parteien, Initiativen und Privatpersonen unter dem Deckmantel von angeblich fehlerhaften Stadtentwicklung und Haushaltssanierung gegen das geplante Museum der jüdischen Kultur / Archäologische Zone hetzen. Wir haben in Köln die besondere Situation, mitten in der Altstadt auf einer freien Fläche archäologische Funde unter anderem des mittelaltertlichen jüdischen Viertels vorfinden zu können und begehbar zu machen. Damit hat Köln eine Chance, die sonst keine Stadt in dieser Form hat, jüdische Kultur und Geschichte erlebbar zu machen. Gemeinsam mit Land, Landschaftsverband Rheinland und der Stadt konnte die Finanzierung gesichert werden. Vorwürfe, der geplante Bau sei ein „Prunkbau“, die Stadt hätte dann kein Geld mehr für Jugend- und Bildungsprojekte und den Vorwurf, es wäre noch garnicht klar, was überhaupt ausgestellt werden soll, lassen wir als Grüne Jugend Köln nicht gelten, denn …

– das jüdische Museum ist kein Funktionsbau, sondern schlägt eine Brücke von der Ausgrabungsstätte hin in eine durchgängig und museumspädagogisch konzipierte Ausstellung, die Geschichte der Jüd*innen in Köln erlebbar machen soll und auffällig sein soll, um Menschen zu begeistern, dieses wichtige Museum zu besuchen. Deswegen ist es unumgänglich, den aktuellen Standort beizubehalten.
– wir wollen nicht wichtige Aufgaben der Stadt gegeneinander ausspielen: Wir sprechen uns gegen Kürzungen bei Jugend- und Bildungspolitik aus, fordern dennoch die Fortsetzung des Projektes, da Aufklärung, Erinnerung und interkultureller/-religiöser Dialog unabdingbar für unsere Gesellschaft sind. Desweiteren muss die Stadt Köln die anfallenden Kosten nicht alleine tragen;
– die Ausgrabungen laufen noch und die Ausstellung ist bei Museen nie vor der Fertigstellung des Gebäudes vollständig konzipiert. Es muss erst nach Beendigung dieser eine Auswahl aus vielen hundert potentiellen Austellungsstücken getroffen werden.

Wir bekennen uns zu diesem fabulösen Projekt und für die Toleranz gegenüber der jüdischen Gemeinschaft und erteilen allen verdeckt und offen antisemitischen Angriffen auf dieses Vorhaben eine deutliche Absage!

Wir als Grüne Jugend Köln unterstützen den Bau des Jüdischen Museums weiterhin.